Hilfe

Die sucht nach Frauen Viagra

Seit Jahren wird über die Potenzprobleme der Männer geredet und mittlerweile gibt es so viele verschiedene Pillen, die ihnen dabei helfen können. Wenn es aber zum Thema Frauen und Potenzprobleme kommt, dann sind sehr viele Experten still und die meisten Männer denken, dass Frauen solche Störungen überhaupt nicht haben können. Tatsache ist, auch Frauen brauchen Viagra und gerade deshalb wurde diese Pille auch erfunden. Es handelt sich hierbei um eine pinke Viagrapille, die andere Inhaltsstoffe enthält, jedoch auf demselben Prinzip basiert. Sie stimuliert die weiblichen Genitalien, sodass mehr Blut durch sie fließen kann und die Frau deshalb jede einzelne Berührung stärker empfindet, als zuvor. Da diese Pillen bei Potenzstörungen helfen können, können sie natürlich auch süchtig machen. Obwohl sie recht neu sind und auf dem Markt noch immer nicht ein so großes Ansehen wie die männlichen Pillen bekommen haben, können sie trotzdem zu einer Sucht führen. Deshalb gibt es einige Tipps und Tricks, wie man das verhindern kann.

Keine Sucht, oder doch?

Es ist schwer zu definieren, wann eine Sucht offiziell anfängt und wie man sie erkennen kann. Fakt ist, dass eine Überdosis an Pillen schon ein gutes Zeichen dafür ist. Viagra für die Frau ist so gedacht, dass man sie einmal pro Tag einnimmt, wenn man Sex haben will. Bei einer Sucht ist eigentlich egal, ob man sexuelle Aktivitäten geplant hat: man nimmt die Pille trotzdem ein. Außerdem wird auf keinen Fall empfohlen, dass man jeden Tag die Pille einnimmt, da sie zu Nebenwirkungen führen kann. Jedoch ist das Gefühl, das man nach der Einnahme hat, ein gutes und man gerade deshalb zu einer Überdosis kommt. Man sollte zuerst daran denken, dass zu viele Medikamente dem Körper nur schaden können und dass man gerade deshalb die Packungsbeilage lesen sollte, die mit den Pillen geliefert kommt. Außerdem ist es sehr wichtig, dass man sich bei Nebenwirkungen gleich an den Arzt wendet, damit schlimmere Szenarien vermieden werden. Die normalen, bzw.üblichen Nebenwirkungen, sind

  • Kopfschmerzen
  • Augenrötung
  • Nasenblutung
  • Rückenschmerzen
  • Gescichtsrötung usw.

Indem es zu solchen Nebenwirkungen kommt, sollte man sich keine so großen Sorgen machen, da diese sowieso als Nebenwirkungen angegeben sind. Probleme entstehen dann, wenn es zu anderen Symptomen kommt, wie beispielsweise Herzprobleme oder Bluthochdruck. In solchen Fällen ist es ratsam, sich an einen Arzt zu wenden, der Ihnen dann dabei helfen kann. Die Viagra für die Frau ist recht neu auf dem Markt und ist nicht so oft getestet worden, wie eben die Potenzpillen für Männer. Aus diesem Grund sind auch nicht alle Nebenwirkungen bekannt, die auftauchen können. Wenn Sie aber etwas Außergewöhnliches bemerken oder wirklich einsehen, dass es Ihnen schlecht geht, sollten Sie erstmal mit der Einnahme aufhören.

Bis jetzt ist kein Fall dieser Art bekannt, jedoch gab es viele Frauen, die zugegeben haben, dass sie durch die Pille süchtig geworden sind. Sexuelle Probleme können frustrierend sein, jedoch sollte man mit den Arzneimitteln nicht übertreiben und auf alle Fälle sollte man daran denken, dass die Pille nur dann eingenommen werden sollte, wenn man wirklich Sex plant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.